SEK - Einsätze

Erfolg für Mordkommission | Festnahme durch MEK in Himmelpforten | UPDATE

Festgenommener wird zum Haftrichter gebracht | Foto: Polizei Stade

Stade – Am heutigen Vormittag (24.03.2011) gegen 08:00Uhr haben Beamte des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) der Polizeidirektion Lüneburg in Himmelpforten einen 39-Jährigen unter dem dringendem Verdacht, der Drahtzieher des Überfalls zu sein, bei dem am 11.12.2010 ein 50-jähriger Oldendorfer ums Leben kam, auf dem Weg zur Arbeit festgenommen.

Der Oldendorfer Geschäftsmann war seinerzeit zusammen mit seiner Ehefrau im eigenen Haus überfallen worden. Bei der Tat hatten zwei Täter beide brutal misshandelt und dann von ihnen PIN-Nummern für die EC-Karten erpresst, mit denen dann in der Volksbank mehrere tausend Euro vom Konto der Opfer abgehoben werden konnte.

Nach der Tat konnten die beiden Haupttäter dann mit Hilfe des jetzt Festgenommenen wieder nach Weißrussland flüchten.

Die Fahndung nach den zwei 20- und 23-jährigen jungen Männern aus dem Bereich Minsk, die nach den Ermittlungen der Stader Mordkommission und aufgrund der Auswertung der vorliegenden Spuren für die Tat in Oldendorf verantwortlich gemacht werden, wird nun aufgrund eines internationalen Haftbefehls des Amtsgerichts Stade und eines Rechtshilfeersuchens an die weißrussischen Behörden entsprechend ausgedehnt.

Nach der Auswertung von über 490 Hinweisen und Spuren, die von der zunächst 40-köpfigen Mordkommission in der Polizeiinspektion Stade in den letzten drei Monaten bearbeitet werden mussten, kamen die Beamten den drei Männer auf die Schliche und konnten so im heutigen Morgengrauen zugreifen.

Zusätzlich brachte die Veröffentlichung eines erneuten Fahndungsaufrufs in den örtlichen und überörtlichen Medien der vergangenen Tage weitere Erkenntnisse in der Sache und so konnte die Festnahme erfolgreich durchgeführt werden.

Der 39-Jährige wurde zunächst in das Stader Polizeigewahrsam eingeliefert und wird nach seiner ersten Vernehmung anschließend noch am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt.
Die weiteren Ermittlungen dauern an.


+ + + U P D A T E  + + +

Das Amtsgericht Stade hat gestern (24.03.2011) am späten Nachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stade Haftbefehl wegen Raubes mit Todesfolge gegen den am Morgen festgenommenen 39-Jährigen erlassen.

Der Beschuldigte befindet sich nunmehr in einer Untersuchungshaftanstalt in Niedersachsen.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.