SEK - Einsätze

Kripo Landshut und LKA machen bewaffnete Rauschgifthändler dingfest

Dingolfing/Landshut – Wie die Polizei Niederbayern mitteilt, ist den Rauschgiftfahndern der Kripo Landshut ein gewaltiger Schlag gegen die niederbayerische Drogenszene gelungen. Am Abend des vergangenen Freitag (25.02.2011) nahmen sie zwei Drogendealer fest und stellten eine für Niederbayern außergewöhnliche Menge an Heroin und Haschisch sicher.

Ein 30-jähriger, aus Sibirien stammender deutscher Staatsangehöriger mit Wohnsitz in Landshut stand bereits im Visier der Drogenfahnder. Er belieferte offenbar die einschlägige Drogenszene im Raum Dingolfing-Landau mit der gefährlichen Droge Heroin.
Nachdem er am Freitagabend an einen 36-jährigen deutsch-russischen Mann aus Dingolfing ca. 100 Gramm Heroin übergeben hatte, schlugen die Beamten zu. Nach der Festnahme der beiden Männer auf frischer Tat durchsuchten sie verschiedene Objekte in Landshut und Dingolfing.

Dabei stießen sie auf das gut gehütete „Arsenal“ der Rauschgifthändler. Insgesamt ca. 5 Kilogramm Heroin und etwa 8 Kilogramm Haschisch konnten sichergestellt werden. Daneben wurden insgesamt über 20.000,– Euro an vermeintlichen Drogengeldern und ein neuwertiger Pkw sichergestellt.

Was jedoch weit über das übliche Maß hinaus geht und die hohe Gewaltbereitschaft von organisierten Rauschgifthändlern dokumentiert, sind die aufgefundenen und durchgeladenen Schusswaffen:

Zwei so genannte Pump-Guns, eine Maschinenpistole mit Schalldämpfer und zugehöriger Munition, so wie zwei weitere „scharfe“ Pistolen wurden ebenfalls sichergestellt.

Gegen beide Täter erließ der zuständige Richter beim Amtsgericht Landshut noch am Samstag Untersuchungshaftbefehl. Die Männer wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Maßnahmen der Kripo Landshut waren in Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Landshut erfolgt.
Bei der Festnahme- und Durchsuchungsaktion wurden die Drogenfahnder der Kripo Landshut durch Spezialkräfte des Bayerischen Landeskriminalamtes tatkräftig unterstützt. Dies war auch notwendig, wehrte sich der 36-jährige Dingolfinger doch massiv gegen seine Verhaftung.

Mit diesem gelungenen Fahndungserfolg, so die Kripo Landshut, wurde dem gesamten Rauschgifthandel in Ostbayern ein empfindlicher Schlag versetzt. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Quelle und Foto: Polizei Niederbayern

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.