SEK - Einsätze

MEK verhaftet flüchtige Räuber | Raubserie aufgeklärt

[singlepic id=257 w=250 h=180 mode=web20 float=right]

Bremen – Nach einem Raubüberfall auf einen Supermarkt in der Nähe des Oslebshauser Bahnhofs nahmen am Montagabend (07.02.2011) Beamte des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) der Polizei Bremen drei flüchtige Tatverdächtige fest. Bei den folgenden Ermittlungen konnten den
Männern im Alter von 17 bis 19 Jahren insgesamt zehn Raubüberfälle auf Tankstellen und Supermärkte zugeordnet werden. Gegen sie wurden
auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bremen Haftbefehle erlassen.

Bei dem Überfall auf den Supermarkt am Montagabend hatten die Tatverdächtigen mehrere Hundert Euro aus einer Kasse entwendet, nachdem sie die Kassiererin unter Drohungen gezwungen hatten, diese zu öffnen. Nachdem die Täter daraufhin geflüchtet waren, löste die völlig geschockte 28 Jahre alte Frau Alarm aus.
Zwei der Täter konnten noch in unmittelbarer Tatortnähe festgenommen werden. Der dritte hatte noch versucht über Hinterhöfe und Gärten zu
fliehen, wurde dann allerdings auch durch das MEK gestellt.
Bei den folgenden Durchsuchungsmaßnahmen und Vernehmungen konnten bislang insgesamt zehn Raubtaten im Bremer Westen, in Horn, der Vahr,
Syke und Delmenhorst aufgeklärt werden.
Betroffen waren seit Mitte Dezember sechs Supermärkte und vier Tankstellen.
Nachdem aufgrund der Tatausführungen bereits eine Raubserie erkannt worden war, hatte sich nach intensiven Ermittlungen bereits ein
Anfangsverdacht gegen die Tätergruppe verdichtet. Bei den Vernehmungen durch Beamte des Raubkommissariates war ein Tatverdächtiger vollgeständig, ein Mittäter teilgeständig, der dritte verweigerte komplett die Aussage.
Bei den Taten hatten sie ihre Opfer häufig mit einem Messer bedroht oder körperliche Gewalt eingesetzt.
Die jetzt in Untersuchungshaft befindlichen Männer sind bereits häufig polizeilich in Erscheinung getreten. Sie sind alle bereits mit Raubtaten aufgefallen.
Die Ermittlungen zu gleichgelagerten Fällen dauern an.

Observation: Praxisleitfaden für private und behördliche Ermittlungen

Quelle: Polizei Bremen | Foto: Archiv

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.