NRW

Polizei gelingt Schlag gegen Rauschgifthändler

Recklinghausen | Bereits seit Ende 2017 führt die Polizei Recklinghausen intensive Ermittlungen gegen sieben Männer im Alter von 28 bis 52 Jahren aus Marl und Umgebung wegen des Verdachts des Handelns mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen. Eine eigens für den Gesamtkomplex eingerichtete Ermittlungskommission kam den Männern aufgrund umfangreicher verdeckter Ermittlungen auf die Spur. In Marl und Haltern am See sollen die Tatverdächtigen die aus den Niederlanden beschafften Drogen weiterverkauft haben.

Nachdem sich Hinweise über eine gerade erfolgte Lieferung ergaben, schlugen die Ermittler zu. Mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften wurden am vergangenen Donnerstag fünf Wohnungen in Marl und eine Wohnung in Haltern am See mit richterlichen Durchsuchungsbeschlüssen durchsucht. Dabei konnten sie Polizeikräfte mehrere Kilo Cannabis, mehrere Liter Amphetaminöl, Bargeld im fünfstelligen Bereich, unverzollte Zigaretten und drei scharfe Schusswaffen sicherstellen.

Sichergestellte Gegenstände | Foto: © Polizei Recklinghausen

Ein Täter räumte in seiner Vernehmung ein, seit März 2017 bis heute Cannabis im zweistelligen Kilogrammbereich, mehrere tausend Tabletten Ecstasy und mehrere Kilo Amphetamin geliefert bekommen und weitergegeben zu haben. Die Staatsanwaltschaft Essen führte drei Beschuldigte im Alter von 28, 38 und 52 Jahren dem Haftrichter beim Amtsgericht Essen vor. Antragsgemäß wurde für alle drei der Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet, teilte ein Polizeisprecher mit.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.

SUMMER SALE!

Zahlreiche Produkte drastisch reduziert.

 

Patches, EDC-Taschen und vieles mehr