Herford | Einen schnellen Ermittlungserfolg konnte die Polizei nach einen Raub auf ein Juweliergeschäft in Herford verzeichnen. Am Donnerstagabend gegen 18.25 Uhr drangen zwei maskierte Täter in das Geschäft ein und forderten unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld und Schmuck.  Anschließend flüchteten die Räuber mit ihrer Beute.

Im Rahmen der polizeilichen Fahndung wenige Minuten nach der Tat, gab es einen Zeugenhinweis, dass die Täter in ein nahegelegenes Hotel geflüchtet seien, welches nur etwa hundert Meter vom Tatort entfernt liegt. Schnell konnten die Ermittler die Hotelgäste in einen Zusammenhang mit der Tat bringen. Polizeikräfte umstellten das Gebäude um eine mögliche Flucht zu verhindern und forderten Spezialeinsatzkräfte an.

Anzeige

Gegen 21.30 Uhr konnte ein SEK drei Täter im Hotel widerstandslos vorläufig festnehmen. Bei dem Trio im Alter von 20-, 22- und 34-Jahren handelt es sich um Italiener  die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die geraubte Beute und eine Tatwaffe wurde bei einer Durchsuchung aufgefunden und sichergestellt.