Festnahme durch Spezialeinheiten | Symbolfoto

Rosenheim – Ein 42-jähriger Rosenheimer versuchte am heutigen Freitag (10.06.11) die Zwangsräumung seiner Wohnung in der Äußeren Münchner Straße zu verhindern und verbarrikadierte sich in seiner Wohnung.
Er drohte damit, einen Brand zu legen.

Zunächst hatte die Rosenheimer Polizei versucht, den Mann zu beruhigen. Psychologisch besonders geschulte Beamte der Verhandlungsgruppe (VG) verhandelten rund fünf Stunden mit dem Ziel, den 42-Jährige zum Aufgeben zu bewegen.

Als dies keinen Erfolg mehr versprach, nahmen ihn Beamte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) kurz nach 13:00Uhr in Gewahrsam.
Die Kripo Rosenheim will in ihren Ermittlungen, die zur Zeit andauern die Hintergründe für das Verhalten des Mannes klären.