Sichergestelltes Drogenlabor | Foto: Polizei Bamberg

Bamberg – Rund 14 Gramm reinstes Crystalspeed, eine größere Menge Grundstoff zum Herstellen von Amphetamin und Tausende Tabletten, stellten Ermittler der Bamberger Kriminalpolizei am Dienstag (05.04.2011) vergangener Woche bei einem 31-jährigen Studenten in Bamberg sicher.

Eine umfangreiche Ermittlungsarbeit führte die Beamten des Fachkommissariats der Kripo Bamberg auf die Spur des Drogenlaboranten.
An den nicht alltäglichen Ermittlungen dieses Falles hatten sich auch Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes beteiligt. In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg erwirkten die Kriminaler bei dem Studenten eine Wohnungsdurchsuchung. Da er seine Wohnung gut überwachte, mussten die zur Durchsuchung angerückten Spezialkräfte der Polizei schlagartig und mit schwerem Gerät in die Dachgeschosswohnung eindringen.
Der dadurch erzielte Überraschungseffekt erwies sich als wertvoll, denn der 31-Jährige war just in diesem Moment damit beschäftigt seine Drogen über das Fenster verschwinden zu lassen. Pech für ihn, denn die montierte Dachrinne verhinderte, dass die Drogen über das Dach verschwanden. So brauchten die Ermittler das Crystalspeed nur aus der Rinne fischen. Außerdem entdeckten sie in der Wohnung ein professionelles Labor zur Herstellung der Drogen. Sie nahmen den Studenten an Ort und Stelle fest.
Auf Antrag der Bamberger Staatsanwaltschaft wurde der Mann am vergangenen Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen ihn Haftbefehl erließ. Polizisten lieferten den Bamberger in eine Justizvollzugsanstalt ein.