SEK - Einsätze

Zwei Festnahmen durch MEK in Hamburg

[singlepic id=627 w=250 h=180 mode=web20 float=right]

Hamburg – Wieder konnten die Drogenfahnder des Landeskriminalamtes mit Unterstützung durch Beamte des Mobilen Einsatzkommandos (MEK), erfolgreich zwei Verdächtige (32 und 30 Jahre) vorläufig festnehmen, denen Kokainhandel zur Last gelegt wird.

Die Kriminalbeamten ermitteln bereits seit Mitte November wegen des Verdachts des Rauschgifthandels gegen den 32-jährigen Tatverdächtigen.

Gestern, (16.12.2010) gegen Mittag beobachteten MEK-Beamte ein Treffen der beiden Tatverdächtigen. Da Anhaltspunkte dafür vorlagen, dass der 30-Jährige Rauschgift an den 32-Jährigen übergeben wollte, wurden beide vorläufig festgenommen.

Bei dem 32-Jährigen wurden ca. 80 Gramm Kokain und 2.160 Euro mutmaßliches Dealgeld gefunden. Der 30-Jährige hatte weder Rauschgift noch Bargeld dabei und bestritt jegliche Tatbeteiligung.

Die Tatverdächtigen wuren erkennungsdienstlich behandelt. Den 30-Jährigen entließen die Beamten anschließend, da keine Haftgründe vorlagen.

Der 32-Jährige wurde einem Haftrichter vorgeführt.

Polizei Hamburg

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.