Innere Sicherheit

21. Europäischer Polizeikongress: Sicherheit besser vernetzen

Berlin | Am Dienstag startet in der Bundeshauptstadt der 21. Europäische Polizeikongress unter dem Themenkomplex „Sicherheit besser vernetzen: Information – Prävention – Repression“ im Berlin Congress Center (bcc) am Alexanderplatz. Der von der Behörden Spiegel Gruppe initiierte Europäische Polizeikongress ist ein internationaler Kongress, der sich als Informationsplattform für Entscheidungsträger der Polizeien und Sicherheitsbehörden versteht und den Dialog zwischen den Behörden fördern soll.

Auch in diesem Jahr werden rund 1.500 Vertreter der Kriminal-, Schutz- und Grenzpolizeien, der Sicherheits- und Nachrichtendienste sowie der Regierungen und Parlamente aus dem In- und Ausland an der Fachkonferenz teilnehmen. Welchen Herausforderungen sich die Polizeien und die übrigen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) in Zeiten zunehmender internationaler, digitaler und vernetzter Kriminalität stellen müssen und welche Lösungsansätze es für die föderale Sicherheitsarchitektur gibt, wird der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Holger Münch erläutern. Bereits auf der BKA-Herbsttagung in Ingelheim forderte Münch: „Die Polizei muss sich als flexibler und schlagkräftiger Verbund aufstellen. Anstatt der bisher vorherrschenden Einzellösungen müssen wir unsere Zusammenarbeit auf bedarfsorientierten und anpassungsfähigen Kooperationsplattformen organisieren.“ Nach Angaben Münchs brauche es ein intelligentes, schlagkräftiges Netzwerk aus Bundes- und Landesakteuren sowie ein einheitliches Datenhaus der deutschen Polizeien. Alle relevanten Informationen der Polizeien des Bundes und der Länder soll dieses Datenhaus enthalten, die Verantwortung für die Daten jedoch beim jeweiligen Besitzer verbleiben.

Bekämpfung von Kindesmissbrauch und Cybercrime im Internet

Wie man den ‚vernetzten Missbrauch vernetzt verfolgen‘ kann, darüber werden Cathrin Bauer-Bulst, stellvertretende Leiterin Cyberkriminalität bei der Generaldirektion für Migration und Inneres der Europäischen Kommission, Prof. Dr. Dr. Klaus M. Beier von der Charité Berlin sowie Steven Wilson, Leiter des European Cybercrime Centre des Europäischen Polizeiamtes Europol und Andrea Möhringer, Geschäftsführerin von World Childhood Foundation diskutieren, nachdem der unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, ein Grußwort hielt.

GSG 9 & EKO Cobra: Rolle und Zukunft der Spezialeinheiten

In einer Diskussionsrunde über die Rolle und die Zukunft von Spezialeinheiten werden der aktuelle Kommandeur der GSG 9 der Bundespolizei, Jerome Fuchs und der Direktor der österreichischen Sondereinheit Einsatzkommando Cobra (EKO Cobra) Bernhard Treibenreif sprechen.

Welche Anforderungen es an die robuste Ausrüstung für Spezialeinsatzkräfte gibt, werden u. a. der stellv. Kommandoführer der Zentralen Unterstützungsgruppe Zoll (ZUZ), Sven Landwehrkamp, der Chef der Spezialabteilung der Stadtpolizei Zürich, Major André Beck sowie Vertreter der Unternehmen Heckler & Koch, Schmidt & Bender und Farmingtons Automotive beleuchten.

Offiziell eröffnet wird der zweitägige Kongress vom Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, Dr. Günter Krings.

Außerdem wird in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal die Verleihung des “Zukunftspreis Polizeiarbeit” stattfinden.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.