Polizei intern

Übung: Polizei probt die Bewältigung einer terroristischen Anschlagslage

Kiel | Am kommenden Donnerstag (27.04.2017) wird die Landespolizei Schleswig-Holstein an mehreren Orten in Kiel und Umgebung ganztägig die polizeiliche Bewältigung einer terroristischen Anschlagslage üben. Dazu werden verschiedene Polizeikräfte aus dem Streifendienst, Ermittler und Spezialeinheiten mit fiktiven Anschlagsszenarien konfrontiert, die es zu bewältigen gilt. In der großangelegten Übung gilt es Verletzte zu versorgen, gegen handelnde Täter vorzugehen und diese zu verfolgen. An Anschlagsorten müssen Spuren gesichert und ausgewertet werden, Zeugen sind zu befragen und nach flüchtigen Tätern ist zu fahnden. Außerdem wird im Bereich der Polizeidirektion Bad Segeberg eine Kontrollstelle auf der Autobahn 21 eingerichtet.

Weiterlesen mit ABO

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich für eines unserer Angebote. Informationen finden Sie "HIER".

 

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.