Polizei Kurios

Havarie eines Schwerlastschlittens: Arktische Spezialeinheit im Einsatz

Freiburg | Trotz großangelegter Suchaktion der Polizei konnte der führerlose rentiergetriebene Schwerlastschlitten nicht aufgefunden werden. Auch Hinweise von aufmerksamen Bürgern führten nicht zum gewünschten Fahndungserfolg. Bei der Wichtelzentrale glühen indes die Drähte. Besorgte Eltern bangen um die rechtzeitige Zustellung ihrer bestellten Weihnachtsgeschenke.

In Anbetracht der prekären Lage wurde von der Polizeileitung erstmalig „Weihnachten in Verzug!“ begründet, was den Einsatz unserer arktischen Spezialeinheit rechtfertigt.

Wir setzten alles daran, dass die Weihnachtsfracht noch rechtzeitig ihren Bestellern zugeführt werden kann!„, so der Leiter der „Sonderkommission Rentier“.

Zwischenzeitlich hat Pilot Klaus S. gestanden, dass er wegen des in diesem Jahr sehr hohen Geschenkeaufkommens die zulässige Flugzeit überschritten hat und deshalb vor Erschöpfung vom Schlitten gefallen ist. Näheres wird die Auswertung der „Red Box“ bringen, sobald der Schlitten aufgefunden wurde.

Wir berichten weiter.

Folgen Sie der Polizei Freiburg auf Facebook

Was zuvor geschah:

 

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.