Polizei Kurios

Missbrauch von Notrufen: 139 Mal Notruf gewählt

Berlin | Weit über 100 Mal wählte gestern ein Mann in Berlin Lichtenrade den Notruf der Polizei. Den bisherigen Ermittlungen zufolge griff der 68-Jährige in der Zeit von 0 Uhr bis 23.30 Uhr insgesamt 139 Mal zum Telefonhörer und rief unbegründet den Notruf 110 an.

Polizisten machten noch in der Nacht den Standort des Anrufers aus und suchten ihn in seiner Wohnung in der Taunusstraße auf. Dort fanden die Beamten auch das Mobilfunktelefon des zu diesem Zeitpunkt stark alkoholisierten Mannes.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Der 68-Jährige räumte ein, wiederholt angerufen zu haben, wollte sich zu den Gründen jedoch nicht weiter äußern. Das es sich beim Bezirk Lichtenrade um einen neuen Kriminalitätsschwerpunkt handelt, sieht die Polizei Berlin nicht, via Twitter äußerte sie sich:

Das für die Anrufe benutzte Telefon wurde als Beweismittel beschlagnahmt. Gegen den Daueranrufer wird nun wegen Missbrauchs von Notrufen ermittelt, teilte die Polizei mit.

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.