Anzeige
  • TEG = Technische Einsatzgruppe
  • Aufklärungseinheit der Spezialeinheiten
  • Einsätze für Ermittlungsdienststellen oder im Rahmen von Sonderlagen
  • einsatzspezifische Lösungen
  • Technik und Taktik aus einer Hand
  • Anspruchsvolle Fortbildung und Ausstattung
  • hohe Motivation
  • Nachwuchsprobleme

Die technischen Einsatzgruppen sind selbstständige Einheiten der Unterabteilung Spezialeinheiten bzw. des MEK/LKA. Alle TEG arbeiten autark, sind aber untereinander kompatibel und arbeiten nach Standards, die einer fortlaufenden landesweiten Anpassung unterliegen. Die MEK, SEK und VG verfügen zwar über eigene Einsatzmittel, die auf die Wahrnehmung ihrer taktischen Aufgaben abgestimmt sind. Zusätzlich werden sie bei Bedarf von den TEG unterstützt.Daneben verfügen die ZPD im Dezernat 32 über Kräfte, die überwiegend technische Einsätze wahrnehmen, wenn keine Spezialeinheiten eingesetzt werden.
Die vorwiegend technisch-operativ agierenden TEG unterliegen dynamischen Rahmenbedingungen und müssen bezogen
auf ihre konkreten Aufgabenstellungen immer am aktuellen Anlass orientiert sein.
Ihre primären Einsatzbereiche sind:

  • Organisierte Kriminalität (Menschen-, BTM-, KFZ-, Waffenhandel);
  • Gefährdungslagen (Räuberische Erpressung, Raub- und Anschlagsverhinderung);
  • Sonderlagen gem. PDV (Geiselnahmen, Entführungen, Erpressungen).

Die TEG sind daneben auch für die Verwaltung und Logistik sämtlicher Führungs- und Einsatzmittel (KFZ, Waffen, IuK-Technik) der Spezialeinheiten des Standortes zuständig.
Zur Einsatzbewältigung setzt die TEG z.B. ein:

  • Akustische Aufklärung („Lauschangriff“)
  • Standortbestimmung (Ortung)
  • Optische Aufklärung (Videoüberwachung)
  • Zugangs-/Ablenkungstechnik (Öffnungs-,Spreng- und Pyrotechnik)

Alle Mitarbeiter verfügen über verwendungsübergreifende technische Fähigkeiten, sodass z.B. jeder eine Videoüberwachung installieren kann. Hauptsächlich sind allerdings spezielle Einzelfalllösungen erforderlich (Sonderpräparationen, Sensorsteuerungen, Verschlüsselung, Datenverarbeitung etc.), die von den Spezialisten in den Einsatzbereichen umgesetzt werden. Bei den Sonderlagen steigt die Bedeutung der operativen Technik stetig, da nicht nur die polizeilichen Möglichkeiten zunehmen, sondern auch die jeweiligen Tätergruppen mit erheblichem finanziellen Aufwand technisch aufrüsten und sich fortbilden, um polizeiliche Maßnahmen zu erkennen und abzuwehren.

Quelle: Innenministerium NRW