BerlinSEK - EinsätzeSEK - Einsätze

Fahndungserfolg nach Schießerei mit zwei Toten | SEK verhaftet mutmaßlichen Schützen

Video via YouTube | MorgenpostTV

Berlin – Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei Berlin nahm den gesuchten mutmaßlichen Doppelmörder Mehmet Y. am gestrigen Sonntag (06.08.2011) gegen 23:45 Uhr nahe dem U-Bahnhof Grenzallee im Bezirk Neukölln fest. Der Mann habe keinen Widerstand geleistet, sagte eine Polizeisprecher.
Intensive Fahndungsarbeit der 3. Mordkommission führte zur schnellen Ergreifung des Tatverdächtigen, nach nur 3 Tagen.

Mehmet Y. steht unter dringendem Verdacht, am  vergangenen Donnerstag (04.08.2011) gegen 10:20 Uhr in der Kolberger Straße Ecke Wiesenstraße in Berlin-Gesundbrunnen mehrere Schüsse auf die Insassen eines „Mitsubishi“ abgefeuert zu haben.
Dabei erlitt die 45-jährige Mutter seiner Ex-Frau Verletzungen, denen sie noch am Tatort erlag. Zwei weitere Insassen, die 22-jährige Schwester der Ex-Frau und ein 27-jähriger Mann, kamen mit schweren Schussverletzungen zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Dort erlag auch Schwester noch am selben Nachmittag ihren schweren Verletzungen.
Zwei weitere Fahrzeuginsassen – die 24-jährige Ex-Frau von Mehmet Y. und ein gleichaltriger Mann- blieben körperlich unverletzt, mussten aber wegen schwerer Schockzustände behandelt werden.

Der Täter flüchtete anschließend laut Zeugenaussagen zu Fuß in Richtung Pankstraße.
Gesucht wurde er mit einem Haftbefehl im gesamten Schengen-Raum. Aktuell wird Mehmet Y. von Polizeibeamten der Mordkommission vernohmen und soll laut Angaben bereits die Polizeibeamten zur Tatwaffe geführt haben.
Aufgrund der laufenden Ermittlungen gibt die Polizei derzeit keine weiteren Details bekannt.

Video via Bild.de | Bild.de

 

 

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.