SEK verhaftet Täter | Foto: Videoprint

Fulda – Am gestrigen Samstag (21.05.2011) kamen mehr als 14.000 Besucher zum Tag der offenen Tür in das Polizeipräsidium Osthessen in Fulda.
Unter den Besuchern waren viele Familien mit Ihren Kindern um seltene Einblicke in die spannende und verantwortungsvolle Polizeiarbeit zu bekommen.

Von einem „gelungenen Tag“ sprach Polizeipräsident Alfons Georg Hoff am späten Nachmittag gegenüber „osthessen-news.de“ in seiner ersten Bilanz.
„Unser Ziel war es den Bürger der Region zu zeigen, dass wir als Polizei für sie da sind. Und der ausgesprochen große Zuspruch zeigte, wie groß das Interesse der Menschen an der polizeilichen Arbeit ist“, so Hoff weiter zu „osthessen-news.de„.

In seiner Begrüßungsansprache erinnerte der Polizeipräsident an die Männer, die sich vor zehn Jahren in einer schon recht schlechten Ausgangssituation für die Ansiedlung eines Polizeipräsidiums in Fulda stark gemacht hatten. „Allen voran der damalige Landrat Fritz Kramer hat dabei Weitblick bewiesen“, sagte Hoff.

Den 14.000 Besuchern wurde eine Vielzahl an Attraktionen und Vorführungen geboten.
Die Polizeibeamten des Spezialeinsatzkommando (SEK) Kassel waren mit ihrer Vorführung nur ein Highlight. Auf den Kufen des Polizeihubschraubers „IBIS“ vom Typ Eurocopter EC 145 flogen die SEK Beamten über das Polizeipräsidium.

SEK Beamte auf den Kufen des IBIS | Foto: Ralf Roth

Anschließend seilten sich Beamte vom Dach des Präsidiums ab um einen vermeintlichen Geiselnehmer zu überwältigen.


Auch die Vorführung der Schleierfahndung die einen Rauschgiftdealer in dessen Auto überprüften und letztlich festnahmen, oder die Vorführung der Polizeihunde wurde von den Besuchern beeindruckend bestaunt.
Der stellvertretende Leiter des Polizeipräsidiums Osthessen, Günther Voß, bedankte sich bei seinen 170 Mitarbeitern des Präsidiums, die den Tag der offenen Tür anlässlich des zehnjährigen Bestehens gestaltet hatten und so zum vollen Erfolg werden ließen.


Quelle Video: via YouTube | hr | Aufnahme hessenschau vom 21.05.2011