Münster – Wie die Polizei Münster und die Westfälischen Nachrichten berichten, löste ein 30 Jahre alter Mann am Montagnachmittag (28.02.2011) gegen 16.00 Uhr einen Polizeieinsatz, mit Beteiligung des SEK Münster aus.
Der 30-jährige hatte einen 53 Jahre alten Bekannten aus dessen Wohnung an der Steinfurter Straße in Münster ausgesperrt und weigerte sich nun vehement die Wohnung wieder zu verlassen.


Auch die zu Hilfe gerufenen Polizeibeamten konnten den Mann nicht dazu bewegen die Wohnung wieder zu verlassen.
Vielmehr stellte er sich auf den Balkon und warf Gegenstände (Messer, etc.) herunter.
Um Passanten und auch den fließenden Verkehr zu schützen, wurde die Steinfurter Straße zwischen Lazarett- und Grevener Straße gesperrt.
Polizeibeamte der Verhandlungsgruppe konnten trotz intensiver Gespräche den Mann nicht zum aufgeben bewegen.
Gegen 17.30 Uhr stürmten Spezialeinsatzkräfte der Polizei die Wohnung und konnten den Mann aus der Wohnung ins unmittelbar entfernte Polizeigewahrsam am Friesenring bringen.
Zum Hintergrund seines Handeln dürften Probleme im persönlichen Umfeld ursächlich gewesen sein, berichtete Polizeisprecherin Evelin Kösters.

 

Quelle: PP Münster | Fotos, Video und weitere Infos: Medienpartner Westfälische Nachrichten

Interview mit dem Leiter der Spezialeinheiten Münster

Fotostrecke mit freundlicher Genehmigung durch WN | Oliver Werner

[slideshow id=38]