Bochum/Münster/Gelsenkirchen  –  In den frühen Morgenstunden des heutigen Dienstag (29.11.2011) drangen Spezialkräfte der Zentralen Unterstützungsgruppe Zoll (ZUZ) in ein Haus an der Ludwig-Steil-Strasse in Bochum Wattenscheid ein. Hintergrund ist ein gemeinsam geführtes Ermittlungsverfahren der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamtes Münster sowie der Steuerfahndung Münster. Drei Beschuldigte aus der Sicherheitsbranche im Alter von 33, 37 und 42 Jahren stehen im Verdacht der Steuerhinterziehung und des Vorenthaltens bzw. Veruntreuens von Arbeitsentgelt. Ihnen wird vorgehalten zahlreiche Schwarzarbeiter zu beschäftigen, welche als Sicherheitskräfte in Diskotheken, bei Großveranstaltungen und bei Sportereignissen eingesetzt werden. Der aktuell ermittelte Steuer- und Sozialversicherungsschaden liegt bei über 600.000 Euro.

Aufgrund bestehender Fluchtgefahr erließ die Staatsanwaltschaft Münster Haftbefehle gegen das Trio. Zeitgleich schlugen heute Morgen insgesamt ca. 160 Einsatzkräfte des Zolls in Bochum, Bedburg, Gelsenkrichen sowie in Dorsten, Dormagen und Münster zu.
Im Anschluss an die Festnahmen führten die Ermittler umfangreiche Durchsuchungen und Beschlagnahmen in den Wohnungen und Geschäftsräumen der Beschuldigten durch.
Wie ein Sprecher des Hauptzollamtes Münster mitteilt, dauern die weiteren Ermittlungen an.

Video via YouTube | NRW-Aktuell.TV