[singlepic id=207 w=250 h=180 mode=web20 float=right]

Mönchengladbach – Der Mann, der am Mittwoch (10.03.2010) zunächst seine Familie und dann Polizeibeamte mit einem Messer bedroht hat, ist gestern ärztlich untersucht und dann in die Psychiatrie eingewiesen worden.

Kräfte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) hatten den 47-Jährigen nach fünf Stunden überwältigt. Weil der Mann, der sich in seiner Wohnung an der Lürriper Straße verschanzt hatte, nicht freiwillig herauskommen wollte, musste die Polizei die Tür gewaltsam öffnen. Nachbarn wollen eine kleine Explosion gehört haben.
Der 47 Jahre alte Familienvater blieb unverletzt. Wie bereits gemeldet, hatte der Mann nach einem Familienstreit seine 52 Jahre alte Ehefrau und seinen 19-jährigen Sohn mit einem Messer bedroht. Beide konnten sich retten und die Polizei alarmieren. Vor sieben Jahren war der Mann schon einmal auf seine Familie losgegangen.
Damals hatte er seine Frau und seine Tochter mit einer Axt und einem Messer bedroht. Auch in dem Fall war ein Sondereinsatzkommando angefordert worden, weil der Mann freiwillig nicht aufgeben wollte.

[slideshow id=17]