Spezialeinheiten der Polizei Bayern | Foto: © Ess - fib
Spezialeinheiten der Polizei Bayern | Foto: © Ess – fib

Nach einem Streit mit Angehörigen ist ein 50-jähriger Mann am Fenster seines Hauses, in einem Ortsteil des Gemeindebereichs Schönsee, mit einer Schusswaffe (Langwaffe) gesehen worden. Außerdem machte er Äußerungen, „es würde etwas passieren“.
Umgehend wurden Polizeikräfte zur Anschrift entsandt, da von einer Bedrohung zum Nachteil der Angehörigen ausgegangen werden musste. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass diese bereits in Sicherheit waren.

Der Bereich um das Wohnhaus wurde weiträumig abgesperrt und Spezialeinheiten der Polizei Bayern angefordert. Beamte der Verhandlungsgruppe (VG) versuchten vergeblich mit dem 50-Jährigen in Kontakt zu treten. Nachdem dieses erfolglos abgebrochen wurde, stürmten SEK-Beamte in das Gebäude und durchsuchten es. Dabei konnte weder der Mann, noch eine Waffe gefunden werden.

Der 50-Jährige wurde kurz nach Abschluss der Maßnahme in der Nähe seines Anwesens ohne Waffe angetroffen und festgenommen.
In einer ersten Vernehmung räumte er ein die Waffe, für die er keine waffenrechtliche Erlaubnis besitzt, entsorgt zu haben. Anschließend wurde ihm durch die Polizei ein Kontaktverbot zu seinen Angehörigen ausgesprochen und auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen der Polizeiinspektion Oberviechtach dauern an.