BayernSEK - Einsätze

Psychisch Kranker von SEK überwältigt | Einweisung in Bezirkskrankenhaus

Symbolfoto
Symbolfoto

Der 37-Jährige war in den vergangen Tagen mehrfach mit psychischen Auffälligkeiten in Erscheinung getreten. Die Polizeiinspektion Gerolzhofen hatte aufgrund dessen das Gesundheitsamt unterrichtet. Dort sollte der Mann am Donnerstagvormittag begutachtet werden. Allerdings war er der Vorladung nicht gefolgt. Noch im Laufe des Tages wurde vom Landratsamt ein Einweisungsbeschluss erlassen.

Der 37-Jährige hatte im Vorfeld massive Bedrohungen auch gegenüber der Polizei ausgesprochen, falls die Beamten bei ihm auftauchen würden. Außerdem war bekannt geworden, dass der Mann in seiner Wohnung u.a. ein Beil und auch Messer aufbewahrt.
„Da aufgrund seiner aktuellen psychischen Verfassung nicht auszuschließen war, dass er davon bei einer Gewahrsamnahme auch Gebrauch machen würde, wurde das Spezialeinsatzkommando (SEK) für den polizeilichen Zugriff hinzugezogen“, so Polizeisprecher Karl-Heinz Schmitt vom Polizeipräsidium Unterfranken.

Gegen 18:30 Uhr drangen die SEK-Beamten in die Wohnung des Mannes ein. Der 37-Jährige wurde bei der blitzschnell durchgeführten Polizeiaktion völlig überrascht. „In seinen Räumen bestätigten sich die Erkenntnisse hinsichtlich der dort aufbewahrten gefährlichen Gegenstände. Es wurden u.a. ein direkt an der Türe hängendes Beil, ein Eispickel, ein Art Sichel und ein Messer sichergestellt“, so Schmitt weiter.

Der Leichtverletzte wurde vor Ort von einem Arzt versorgt. Anschließend wurde er in ein Bezirkskrankenhaus gebracht.

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.