BayernSEK - Einsätze

SEK nimmt Erpresser bei Geldübergabe fest

Symbolfoto

Landkreis Rhön-Grabfeld – Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei Bayern hat in der Nacht zum Montag (27.02.2012) einen 42-Jährigen festgenommen, der in dringendem Verdacht steht seit Anfang Februar einen Mann aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld erpresst zu haben. Bei der Geldübergabe wurde der aus Oberbayern stammende Beschuldigte festgenommen. Er hat inzwischen ein Geständnis abgelegt.

Der Erpresser hatte sich mit mehreren Briefen bei seinem Opfer gemeldet. Er hatte darin eine Geldforderung in Höhe von 100.000 Euro gestellt und bei Nichterfüllung Gewalt gegen die Familie des Opfers angekündigt. Dabei gab der zu diesem Zeitpunkt noch unbekannte Täter auch genaue Hinweise zu den Modalitäten, wie und wo die geforderte Summe übergeben werden sollte.

Der Erpresste hatte richtiger Weise sofort die Polizei eingeschaltet. Die weiteren Ermittlungen hatte in der Folge die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen. Der 42-Jährige tauchte dann kurz nach Mitternacht auf einem von ihm angegebenen Parkplatz an der Bundesstraße bei Bad Königshofen auf. Als er das Geld abholen wollte, nahmen Beamte eines Spezialeinsatzkommandos den Mann fest.

In seiner Vernehmung hat der Beschuldigte ein Geständnis abgelegt. Grund für die Erpressung dürften die massiven finanziellen Probleme des Mannes sein. Eine Entscheidung darüber, ob der 42-Jährige dem Ermittlungsrichter vorgeführt wird, wird die Staatsanwaltschaft Schweinfurt im Laufe des Tages treffen.

O-Ton des Polizeisprechers Karl-Heinz Schmitt

O-Ton Pressesprecher Schmitt zur Erpressung by SEK-Einsatz.de

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.