Symbolfoto SEK Bayern
Symbolfoto SEK Bayern

Am vergangenen Sonntag (08.07.2012), gegen 22:30 Uhr, informierte ein 22-Jähriger die Polizei darüber das er seine 45-jährige Mutter in der gemeinsamen Wohnung völlig verwirrt angetroffen und diese ihn mit einem Küchenmesser bedroht hatte. Umgehend wurden Polizeikräfte zur Wohnungen entsandt und ein SEK aus München angefordert.

Beim Eintreffen der ersten Polizeibeamten konnte der 22-Jährige unverletzt die Wohnung verlassen. Durch die offene Wohnungstür versuchten die Polizeibeamten die Frau dazu zu überreden, das Messer wegzulegen. Diese schrie jedoch nur hysterisch.

In der Zwischenzeit wurde durch Beamte des SEK ein sogenannter Notzugriff vorbereitet. Auch weitere Gesprächsversuche mit der 45-Jährigen blieben erfolglos.

Als die Frau das Messer gegen sich selbst richtete und ankündigte, sich selbst umzubringen wurde der Notzugriff durch das SEK durchgeführt. Die Frau versuchte noch auf die Polizeibeamten einzustechen, konnte aber von ihnen entwaffnet werden. Die 45-Jährige wurde durch ein paar Kratzer am rechten Unterarm leicht verletzt.
Sie wurde in ein Münchner Klinikum zur weiteren medizinischen Behandlung gebracht.