NRWSEK - Einsätze

Bedrohungslage in Essen | Mann zeigt Pflegedienst Schusswaffe

Symbolfoto | © Frank Bock
Symbolfoto | © Frank Bock

Am gestrigen Mittwochmorgen (02.10.2013) nahmen Beamte der Spezialeinheiten der Polizei NRW einen 56 Jahre alten Mann in einer Wohnung in Essen Leithe fest.
Der 56-Jährige hatte Mitarbeitern eines Pflegedienstes, die zur Pflege seines 91 Jahre alten Vaters in die Wohnung gekommen waren, eine Schusswaffe gezeigt. Diese verließen daraufhin umgehend die Wohnung und informierten die Polizei. Polizeikräfte sperrten das Gebiet rund um das Wohnhaus ab und forderten ein Spezialeinsatzkommando (SEK) zur Unterstützung an.

Gegen 9.30 Uhr betraten Beamte des SEKs die Wohnung und nahmen den 56 Jahre alten Sohn fest, der in seinem Bett lag. Er und sein 91 Jahre alter Vater blieben unverletzt.
Kriminaltechnische Untersuchungen der Waffe des Mannes ergaben, dass es sich um eine Luftdruckwaffe in der Optik einer AK47 handelt.
Dem 56-Jährigen, polizeilich einschlägig bekannten, Mann wurde bereits vor Jahren ein generelles Waffenbesitzverbot erteilt, wie ein Polizeisprecher mitteilt.
Gegen ihn wird nun erneut wegen des aktuellen Vorfalls wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Die Ermittlungen der Polizei haben weiter ergeben, dass es zu keinem Zeitpunkt zu einer akuten Bedrohung des Vaters oder der Pflegekräfte kam.

Der Mann hat sich nach der Entlassung bei der Polizei freiwillig zur psychiatrischen Behandlung in ein Krankenhaus begeben.

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.