BerlinSEK - Einsätze

Geiselnahme in Deutsche Bank Filiale beendet

Polizeibeamte des SEK vor der Bank | Foto: © Th. Schröder
Polizeibeamte des SEK vor der Bank | Foto: © Th. Schröder

Berlin – Wie die Polizei soeben mitteilt wurde die Geiselnahme in einer „Deutschen Bank“ Filiale die seit den frühen Nachmittagstunden andauerte soeben beendet. Ein Polizeisprecher teilte mit: „Die Lage sei unter Kontrolle, der Täter durch SEK-Kräfte festgenommen und die Geisel befreit „. Lange Verhandlungen zwischen Täter und Verhandlungsgruppe der Polizei führten zur Aufgabe. Der Täter wurde unverletzt vor der Bank festgenommen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand betrat am gestrigen Nachmittag (21.12.2012) gegen 15:50 Uhr ein Mann die Deutsche Bank Filiale in Berlin-Zehlendorf Potsdamer Straße Ecke Teltower Damm. Laut Zeugenaussagen soll der Mann eine Tasche bei sich geführt und mitgeteilt haben das sich darin eine Bombe befinden würde. Etwa 20 Angestellte konnten unversehrt die Bank verlassen während der Täter eine Person als Geisel nahm.

Ca. 300 Polizeikräfte, darunter ein Spezialeinsatzkommando (SEK) und eine Verhandlungsgruppe (VG) sind seit dem Nachmittag im Dauereinsatz gewesen. Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt.

Der Täter soll eine Millionen Euro und freien Abzug aus der Bank gefordert haben. Nähere Details können aus polizeitechnischen Gründen derzeit nicht genannt werden.

 

 

Themen
zeige mehr

One Comment

  1. Hoffentlich schafft es das SEK den Täter zu erschießen bevor der noch weiteren Schaden anrichten kann. Die einzig sinnvolle Lösung in einer solchen Situation ist der finale Rettungsschuss. Alles andere wäre viel zu teuer weil es viel zu viel Geld kosten würde einen solchen Täter lang genug in eine JVA zu stecken. Diese Kosten könnten verhindert werden wenn es das SEK schaffen sollte den Täter sofort an Ort und Stelle zu entsorgen indem er erschossen wird.

Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.