Berlin

Nach Bedrohung mit Schusswaffe: SEK durchsucht Wohnung

Berlin | Am Dienstagmorgen ist ein 32-jähriger Mann von seinem Cousin in seiner Wohnung im Berliner Ortsteil Märkisches Viertel mit einer Schusswaffe bedroht worden.
Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei erschien der 35-Jährige gegen 6.10 Uhr an der Wohnung des 32-Jährigen. Durch den Türspion konnter er seinen Cousin mit einer Schusswaffe in der Hand sehen und alarmierte daraufhin die Polizei. Zuvor soll der 35-Jährige bereits mehrfach angerufen und gedroht haben ihn umzubringen. Hintergrund seien persönliche Streitigkeiten zwischen den beiden Cousins, teilte die Polizei Berlin mit.

Anzeige

Als alarmierte Polizeibeamte an der Wohnung eintrafen, war der Bewaffnete bereits geflohen. Daraufhin wurde von einem Richter ein Durchsuchungsbeschluss für dessen Wohnung in Marzahn erlassen. Gegen 14.40 Uhr durchsuchten Polizisten des Abschnitts 62 gemeinsam mit Beamten des SEK die Wohnung des 35-Jährigen. Dabei fanden sie eine offenbar scharfe Schusswaffe, ein Luftdruckgewehr, zwei Schreckschusswaffen, eine Reizstoffpistole sowie eine Sprühdose mit Reizstoff, außerdem zwei Handgranatenattrappen und Munition. Alle Gegenstände wurden sichergestellt und kriminaltechnisch untersucht.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.