BerlinSEK - Einsätze

SEK Einsatz | Durchsuchung bei bekennendem Rechtsextremisten

Symbolfoto

Berlin  –  Polizeibeamte des Staatsschutzes Berlin haben heute Früh (14.06.2012) mit Unterstützung von Beamten des Spezialeinsatzkommandos (SEK) Berlin eine Wohnung in Moabit durchsucht.
Ein Nachbar des 64-Jährigen Wohnungsinhaber hatte Anzeige bei der Polizei erstattet, weil dieser ihn am 28. Mai mit einer Schusswaffe bedroht haben soll. Der Bedrohte 44-Jährige gab an, Angst vor dem bekennenden Rechtsextremisten zu haben, weil dieser im Besitz von mindestens einer Schusswaffe sei.

Aufgrund eines vorliegenden Durchsuchungsbeschlusses drangen die SEK-Beamten in die Wohnung des Tatverdächtigen in der Siemensstraße in den frühen Morgenstunden ein und nahmen den 64-Jährigen vorläufig fest. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten die Polizisten zwei Luftdruck-Pistolen, einen Revolver sowie zwei Maschinenpistolen bei denen es sich um einen Nachbau sowie um eine Softairwaffe handelt beschlagnahmen. Die weiteren Ermitllungen der Polizei dauern an.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.