BerlinSEK - Einsätze

SEK Einsatz | Festnahme nach Entführung

Symbolfoto

Berlin – Polizeibeamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) Berlin nahmen gestern Nachmittag (13.05.2012) einen Mann in Berlin-Friedenau fest, der im Verdacht steht, einen Landsmann gegen seinen Willen mehrere Stunden festgehalten zu haben.
Nach bisherigen Erkenntnissen der 2. Mordkommission des Landeskriminalamtes Berlin hatte der 43-Jährige in der Nacht zum vergangenen Donnerstag einen Mann in der Charlottenburger Schlüterstraße gegen 0:40 Uhr entführt und ihn anschließend gefesselt in einem Lagerkeller gefangen gehalten. Hiermit wollte er von dem 64-Jährigen Geld erpressen. In den Morgenstunden ließ er den Mann wieder frei. Der Entführte trug mehrere körperliche Verletzungen davon, die aber nicht ärztlich behandelt werden mussten. Zudem stand er deutlich unter dem Einfluss des Tatgeschehens.

Intensive Recherchen der Fahnder führte auf die Spur des 43-jährigen Beschuldigten, der daraufhin gestern gegen 16:40 Uhr an der Kreuzung Rhein- Ecke Dickhardtstraße festgenommen wurde. In seiner Vernehmung zeigte er sich gegenüber den Ermittlern umfassend geständig. Bei einer Durchsuchung wurde umfangreiches Beweismaterial aufgefunden.
Der Festgenommene wurde heute im Laufe des Tages einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt. Die Ermittlungen zu der Straftat und den bekannten Vorbeziehungen dauern an.

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.