SEK Kassel bei einer Übung | Foto: Archiv PP Osthessen
SEK Kassel bei einer Übung | Foto: Archiv PP Osthessen

Kassel – Ein stark angetrunkener 32-jähriger aus dem Kasseler Stadtteil Brasselsberg löste nach heute (19.06.2011) kurz Mitternacht gegen 01.00 Uhr einen größeren Polizeieinsatz aus, wie Polizeisprecher Franz Skubski vom Polizeipräsidium Nordhessen mitteilt.
Hintergrund war eine vorausgegangene Trennung von seiner Ehefrau einige Tage vorher. Hierbei musste das Spezialeinsatzkommando (SEK) aus Kassel eine Wohnung stürmen.

Am gestrigen Samstagabend hatte der 32-jährige stark getrunken und bedrohte nunmehr seine Noch-Ehefrau und seinen 13-jährigen Sohn.
Der 13-jährige befand sich in der Wohnung des Vaters. Die Ehefrau wandte sich hilfesuchend an die Polizei, Franz Skubski weiter.

Da zunächst nicht geklärt werden konnte ob der 13-jährige möglicherweise gewaltsam vom Vater festgehalten wird und von diesem auch massive Drohungen ausgesprochen worden waren, wurde das Wohnhaus des 32-jährigen durch Polizeikräfte umstellt.
„Da nicht ausgeschlossen werden konnte dass der Mann möglicherweise über Waffen verfügt kam das SEK Kassel zum Einsatz“, so Polizeisprecher Skubski.
Die Beamten des SEK drangen gewaltsam in die Wohnung ein und konnten den 32-jährigen unverletzt festnehmen. Der 13-jährige Junge wurde wohlbehalten aufgefunden.

Der Vorfall wird für den 32-jährigen noch ein juristisches Nachspiel haben. Zur Ausnüchterung wurde er ins Polizeigewahrsam eingeliefert.