BremenSEK - Einsätze

SEK Einsatz in Bremen | Verdacht einer Entführung

Symbolfoto

Bremen-Gröpelingen  –  Am gestrigen Sonntagabend (18.12.2011) teilte ein Anrufer über den Notruf der Polizei mit, dass sich eine 26 Jahre alte Verwandte in der Gewalt ihres Lebensgefährtens befinden würde. Daraufhin veranlasste die Polizei Bremen umfangreiche Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen. Unter Einsatz von Spezialeinsatzkräften konnte der 37 Jahre alte Tatverdächtige in seiner Wohnung festgenommen werden. Die 26-Jährige wurde unverletzt in der Wohnung ihres Partners angetroffen.

Nach Auskunft des 30 Jahre alten Anrufers war seine 26-jährige Schwägerin nach einem Streit mit ihrem Freund am Donnerstagabend kurzzeitig zu ihrer Mutter gezogen. Dort hatte sie die Wohnung am Freitag mit unbekanntem Ziel verlassen.  Seitdem war sie für ihre Familie nicht mehr erreichbar. Gestern Abend kam es nun zu einem ersten Telefonkontakt zwischen dem 37-jährigen Lebensgefährten und dem 30-Jährigen. Der 37-Jährige teilte mit, dass sich die 26-Jährige in seiner Gewalt befinden würde und er in Besitz einer Schusswaffe wäre. Konkrete Forderungen nannte er nicht. Er gab weiter an, dass er sein Opfer notfalls auch töten könnte.
Daraufhin startete die Polizei umfangreiche Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen. In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages (19.12.2011) konnte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) den Tatverdächtigen in seiner Wohnung in Gröpelingen festnehmen. Seine Freundin war bei ihm. Die Frau war augenscheinlich unverletzt.

Die weiteren Ermittlungen der Polizei Bramen dauern an.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.