BremenSEK - Einsätze

Wieder SEK Einsatz in Bremen nach Raubüberfällen

Polizei Bremen

Bremen-Nord  – Wie Polizeisprecher Dirk Siemering heute (26.01.2012) mitteilt, kam es am heutigen Donnerstag Mittag in der Bremer Innenstadt zu einem Einsatz des Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei Bremen. Polizeibeamte des SEK verhafteten heute Mittag in der Bremer Innenstadt einen 31 Jahre alten Bremer, der dringend verdächtig ist, in Bremen-Aumund – Bereich Lerchenstraße/Borchshöher Straße – insgesamt sieben bewaffnete Raubüberfälle verübt zu haben.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bremen hatte das Amtsgericht Bremen heute Vormittag einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann erlassen.

Ziele des immer mit einem Messer bewaffneten Täters waren Bäckereifilialen, eine Tankstelle und ein Lebensmittelgeschäft. Die Tatorte lagen jeweils in örtlicher Nähe zueinander. Bei seinen Raubtaten raubte der Täter Bargeld, Zigaretten, Guthabencoupons für Handys und ein Mobiltelefon. Auf den in der Tankstelle und in dem Lebensmittelgeschäft gesicherten Videos der Überwachungsanlagen ist zu sehen, dass es sich um ein und den selben Täter handeln dürfte.
Häufig ist eine große Ähnlichkeit hinsichtlich seiner Bekleidung zu erkennen.

Nach intensiven Ermittlungen des Raubdezernates der Polizei Bremen, umfangreicher Spurenanalyse und der Auswertung von Zeugenhinweisen, führte die Spur
zu dem 31-Jährigen, der zuletzt in unmittelbarer Tatortnähe wohnhaft war. Der Mann ist bereits erheblich mit Körperverletzungs-, Raub- und Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten.
Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an. Es wird geprüft, ob der Mannnoch für weitere Raubtaten in Frage kommt. Der 31-Jährige machte von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch und wird der Justizvollzugsanstalt Oslebshausen überstellt, wie Sprecher Siemering weiter mitteilt.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.