SEK - Einsätze

Drogenring durch Spezialeinheiten in Köln zerschlagen

Foto © Ralf Röger | dmp
Foto Archiv: © Ralf Röger | dmp

Köln – Die Polizei Köln hat eine Tätergruppe (21, 29, 31, 32) ermittelt, die in Porz im größeren Umfang mit Betäubungsmitteln gehandelt hat. In den frühen Morgenstunden des heutigen Dienstag (26.07.2011) haben Beamte der Spezialeinheiten NRW (SEK) sechs Objekte durchsucht.

Nach bisherigen Ermittlungen nutzten die Tatverdächtigen ein Kiosk, um die Betäubungsmittel zu verkaufen. Als Hintermänner wurden neben dem 21-jährigen Kioskbetreiber noch zwei aus der Türkei stammende Brüder im Alter von 29 und 32 Jahren ermittelt.

“Wir gehen derzeit davon aus, dass die beiden den Drogenhandel organisiert haben. Über einen weiteren Landsmann (31) haben sie die Ware bezogen und anschließend in dem Kiosk und in der Bar des 32-Jährigen verkauft “, so die Leiterin der Ermittlungen. Darüber hinaus soll der 31-Jährige den Brüdern eine scharfe Schusswaffe besorgt haben.

Bei den Durchsuchungen wurden Laptops, Handys und eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden.

Das Quartett muss sich nun vor Gericht wegen des Verdachts des Drogenhandels und Waffenbesitz verantworten.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.