Symbolfoto
Symbolfoto

Die Duisburger Polizei hat am heutigen Mittwochmorgen (11.07.2012) mit Unterstützung von Spezialeinheiten zu einem weiteren Schlag gegen die organisierte Drogenkriminalität in NRW ausgeholt. Gegen 05 Uhr drangen Polizeikräfte in zahlreiche Wohnungen und Geschäftsräume in Essen, Bochum, Oberhausen sowie in den Kreisen Recklinghausen und Wesel ein und durchsuchten die Objekte. Die Beamten nahmen dabei drei mit Haftbefehl gesuchte Tatverdächtige fest.

In Oberhausen konnten SEK Kräfte in einem Vereinsheim der Rockergruppierung „Bandidos“ einen 36-Jährigen, seine Lebensgefährtin (39) sowie einen 28-Jährigen Waltroper festnehmen. Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei dem 36-Jährigen um ein Mitglied der Bandidos.

Weitere Details werden derzeit nicht bekanntgegeben, um die andauernden Ermittlungen nicht zu gefährden, so die Polizei Duisburg auf Anfrage.

+ + + U P D A T E + + +

Die durchgeführten Durchsuchungen an insgesamt 14 Adressen erwiesen sich als äußerst erfolgreich und stellen sich als wirksamer Schlag gegen eine Drogenbande dar. Neben den drei mit Haftbefehl gesuchten Haupttatverdächtigen nahmen die Beamten vier weitere tatverdächtige Personen fest.
Die Staatsanwaltschaft Kleve prüft zurzeit, ob auch gegen diese Personen ein Haftbefehl erwirkt werden soll.

Im Rahmen der durchgeführten Durchsuchungen der Objekte konnten durch die Polizei mehrere Kilogramm Marihuana und Amphetamin, ein größerer Bargeldbetrag sowie scharfe Schusswaffen mit der dazugehörigen Munition sichergestellt werden. Zwei vorgefundene Indoor-Cannabisplantagen und ebenfalls sichergestellte diverse Chemikalien, die der Herstellung von Drogen dienen, erhärten den Tatverdacht gegen die Bande um die Hauptverdächtigen aus Rheinberg und Waltrop.