NRWSEK - Einsätze

Festnahme durch Spezialeinheiten in Dortmund

SEK NRW | Foto Archiv: © Frank Bock / newspic.de

Dortmund – Wie die Staatsanwaltschaft und die Polizei Dortmund in einer gemeinsamen Erklärung mitteilen, kam es am heutigen Dienstag (07.02.2012) zur Festnahme zweier 28-jährigen Männer, durch Spezialeinheiten (SEK) der Dortmunder Polizei. In den frühen Morgenstunden griffen die SEK-Beamten in Dortmund-Kirchderne und Dortmund-Scharnhorst zu. Gegen die beiden Männer, osteuropäischer Herkunft, waren Haftbefehle wegen Verdunklungsgefahr erlassen worden, weil sie im Verdacht stehen, einen Zeugen, der zu Drogengeschäften der Festgenommenen ausgesagt hatte, am 01.02.2012 in dessen Wohnung überfallen zu haben, um diesen unter Druck zu setzen.

Der Zeuge wurde nach seinen Angaben bei dem Überfall mit einer Schusswaffe und einem Messer bedroht, gefesselt und geknebelt. Obwohl massiv mit Schlägen und einem Bügeleisen auf den Zeugen eingewirkt wurde, gelang es ihm, aus einem Badezimmerfenster zu fliehen. Der Dortmunder konnte sich in Sicherheit bringen, wurde anschließend ärztlich versorgt und verblieb stationär im Krankenhaus.

Beide festgenommenen Personen stehen im Verdacht, mit Drogen in nicht geringen Mengen gehandelt zu haben.
Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern an.

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.