Spezialeinheiten NRW | Foto: Archiv © dmp Ralf Röger

Düren/Nörvenich – Am Montagabend (18.04.2011) gegen 18.30 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis über eine verbale Auseinandersetzung, die sich zuvor zwischen einem 58-jährigen Mann und einer 46 Jahre alten Nörvenicherin in Kerpen-Horrem ereignet hatte.
Nach ersten Erkenntnisssen der Polizei soll der 58-Jährige im Streit Äußerungen getätigt haben, dass er der Frau, deren Lebensgefährte er war, etwas antun wolle. Zudem soll er der Frau mitgeteilt haben, dass er über eine „scharfe“ Schusswaffe verfüge. Die Frau konnte aus der für sie bedrohlichen Situation flüchten und informierte umgehend die Polizei.

Daraufhin begab sich der 58-Jährige mit einem Auto zur Wohnung der Bedrohten nach Pingsheim. Dort hielten sich die drei gemeinsamen Kinder auf.
Die Polizei umstellte das Haus und forderte das Spezialeinsatzkommando (SEK) an.
Gegen 20:45 Uhr konnten die Beamten des SEK in das Haus eindringen und zunächst die drei Kinder unverletzt befreien. Kurz darauf überwältigten die Spezialkräfte auch den 58-Jährigen Mann, der bei seiner Festnahme keine Gegenwehr leistete.

Die Durchsuchungsmaßnahmen nach einer eventuellen Schusswaffe, sowie weitere polizeiliche Ermittlungen dauern an.