HessenSEK - Einsätze

Durchsuchungen durch SEK in Nordhessen

Sichergestellte Betäubungsmittel | Foto: Archiv

Eschwege/Nordhessen – Im Rahmen von polizeilichen Ermittlungen zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität durch die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Werra-Meißner wurden am Morgen des 19.09.2011, um 05.00 Uhr, mehrere Durchsuchungsbeschlüsse mit Beteiligung des Spezialeinsatzkommando (SEK) vollstreckt.
Seit Beginn des Jahres kam es vermehrt zu Einbrüchen in Wohnhäuser, wobei der Schwerpunkt in Witzenhausen und Hess. Lichtenau, aber auch in der Kreisstadt und Sontra zu verzeichnen war.
Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen ergab sich der Verdacht gegen eine Personengruppe von neun Verdächtigen, die miteinander verwandt sind und überwiegend im Werra-Meißner-Kreis wohnen.

Gegen eine weitere Person aus Lohfelden ergab sich zudem der Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln.
Unter Leitung der Eschweger Kripo wurden zeitgleich die Wohnungen/ Anwesen der Tatverdächtigen durchsucht. Dabei handelt es sich um Objekte in Witzenhausen, Eschwege, Sontra, Spangenberg und Söhrewald.

Unterstützt wurde die Kripo durch Beamte der Schutzpolizei der Polizeidirektion Werra-Meißner, der Bereitschaftspolizei und des Spezialeinsatzkommandos. Insgesamt waren bei den Durchsuchungen über 60 Beamte im Einsatz.
Bei dem Polizeieinsatz kam es zur vorläufigen Festnahme von neun Personen, die auf die Dienststellen verbracht wurden. Bei dem Tatverdächtigen aus Lohfelden konnten geringe Mengen von Betäubungsmittel (Cannabis) aufgefunden und sichergestellt werden.

Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.

SUMMER SALE!

Zahlreiche Produkte drastisch reduziert.

 

Patches, EDC-Taschen und vieles mehr