Grundsteinlegung im Oktober 2011 | Foto: © Innenministerium Hessen
Grundsteinlegung im Oktober 2011 | Foto: © Innenministerium Hessen

 

Kassel – Am heutigen Mittwoch (04.07.2012) besuchte Hessens Innenminister Boris Rhein das im Frühjahr der nordhessischen Polizei übergebene Einsatztrainingszentrum in Baunatal. Der Innenminister wollte sich vor Ort in Begleitung von Polizeipräsident Eckhard Sauer über die enorm verbesserten Ausbildungsmöglichkeiten der nordhessischen Polizei in einer der modernsten Einrichtungen dieser Art in Deutschland zu informieren. Polizeibeamte des Spezialeinsatzkommandos Kassel zeigten in einer Übungssequenz in der mit modernster Technik ausgestatteten 180-Grad-Raumschießanlage des neuen Einsatztrainingszentrums ihr Können.

In der 180° Raumschießanlage können so gezielt Erstürmungen von Wohnungen simuliert werden. Dies gibt insbesondere den Spezialeinheiten des PP Nordhessen neue Möglichkeiten, taktisches Training im scharfen Schuss realitätsnah zu üben.

Die Grundsteinlegung zum Neubau der Trainigsanlage erfolgte am  11.10.2011 – SEK-Einsatz.de berichtete.

Hintergrundinformationen

[wptabs type=“accordion“ style=“wpui-blue“ mode=“vertical“] [wptabtitle] Video zum Besuch des Innenministers[/wptabtitle] [wptabcontent]

Video via YouTube | Mit freundlicher Genehmigung durch HNA.de

[/wptabcontent] [wptabtitle] Das Trainingszentrum[/wptabtitle] [wptabcontent]

Das Trainingszentrum

Mit der Fertigstellung des Einsatztrainingszentrums Anfang dieses Jahres steht dem Polizeipräsidium Nordhessen jetzt eine moderne, multifunktionale Anlage zur Verfügung. Nicht nur die normale Schießaus- und Weiterbildung kann auf zwei Schießanlagen erfolgen, in der 180 Grad Anlage können zum Beispiel Wohnungen nachgestellt werden, in denen auch scharf geschossen werden kann.

[/wptabcontent] [wptabtitle] Grundlagentraining[/wptabtitle] [wptabcontent]

Grundlagentraining möglich

Im Gebäude integriert befindet sich ein Trainingsbereich ähnlich dem einer Sporthalle mit einer Grundfläche von 17 x 20 Metern, in dem Grundlagentraining und spezielle Trainings im Bereich der Eigensicherung, Personenkontrollen, Fahrzeugkontrollen oder andere Trainingsinhalte sicher geübt werden können. Aus den Schieß- und Trainingsanlagen heraus besteht die Möglichkeit, das Training via Bildübertragung in den Schulungsraum zu übertragen, um dort entsprechende Nachbereitungen durchführen zu können. Damit verfügt das Polizeipräsidium Nordhessen für seine rund 1.600 Polizeibeamtinnen und -beamten sowie die Mitarbeiter der Wachpolizei über eine der modernsten Anlagen ihrer Art in Deutschland.

[/wptabcontent] [wptabtitle] Lange Geschichte[/wptabtitle] [wptabcontent]

Am Loh-Gelände seit 1994 Polizeiliegenschaft

Die ehemalige Bundeswehr-Kaserne „Am Loh“ wurde in den 30-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts errichtet und befindet sich im Eigentum des Landes Hessen. Das Gelände „Am Loh“ wurde im Dezember 1994 durch die Bundeswehr an die Polizei Hessen übergeben. Im September 1998 zog bereits die Polizeiautobahnstation Baunatal in die Liegenschaft ein. Auf dem Gelände ist bereits ein weiteres Polizeidienstgebäude im Bau, für das am 11. Oktober 2011 der Grundstein gelegt wurde.

[/wptabcontent] [/wptabs]