Spezialeinheiten der Polizei Baden-Württemberg | Foto: Polizei BaWü

Haßmersheim/BaWü – Eine dreiköpfige Familie nahm das Spezialeinsatzkommando (SEK) Baden-Württemberg gestern Morgen (08.06.2011), gegen 05.15 Uhr in einem Wohnhaus in Haßmersheim fest, wie die Polizeidirektion Mosbach mitteilt.

Die Familie ist dringend verdächtig, eine junge Frau knapp ein Jahr festgehalten zu haben. Überwiegend soll die Geschädigte im Haus der Familie eingeschlossen worden sein.
Ansonsten, so der Tatvorwurf, sei sie durch zumindest eine der tatverdächtigen Personen bewacht und an einer Flucht gehindert worden. Während der gesamten Zeit soll die Geschädigte darüber hinaus immer wieder misshandelt, gedemütigt und bedroht, sowie in zumindest einem Fall durch den Familienvater auch sexuell genötigt worden sein.


Es besteht der dringende Verdacht, dass die ausgeübte Gewalt und die Drohungen dazu dienten, die Geschädigte zu Haushaltsdiensten zu zwingen und zugleich in ihr jeden Gedanken an eine Flucht zu ersticken.
Trotzdem konnte die Geschädigte schließlich am vergangenen Wochenende infolge einer Unaufmerksamkeit ihrer Bewacher durch ein offen gelassenes Fenster flüchten.

Da Hinweise auf einen Waffenbesitz des schon aufgrund der Tat als gewalttätig einzuschätzenden Familienvaters bestanden, wurde aus Sicherheitsgründen das SEK Baden-Württemberg mit dem Zugriff betraut.
Die Staatsanwaltschaft Mosbach erwirkte Haftbefehle gegen die drei Beschuldigten, die daraufhin noch am Mittwoch in Untersuchungshaft genommen wurden.