SEK - Einsätze

MEK Einsatz in Hamburg | Bombenattrappe hielt Feuerwehr und Polizei in Atem

Sprengstoffroboter | Foto: Archiv

Hamburg-Wilhelmsburg – Wie TVR-News berichtet kam es bereits am Mittwoch (13.04.2011) gegen 16:00 Uhr zu einem großangelegten MEK Einsatz in Hamburg-Wilhelmsburg.
Beamte des Mobilen Einsatzkommando (MEK) und Sprengstoffexperten der Polizei Hamburg durchsuchten eine Doppelhaushälfte die durch den Gerichtsvollzieher geräumt werden sollte. Vorangegangen waren Streitigkeiten zwischen dem alten und neuen Besitzer der Doppelhaushälfte, die wohl zwangsversteigert worden war.

Als der Gerichtsvollzieher das Objekt betrat entdeckte er mehrere Drähte im Hausflur und stellte Benzingeruch fest. Der ehemalige Besitzer soll ausserdem zuvor gedroht haben, alles in die Luft zu jagen. Der Gerichtsvollzieher alarmierte umgehend die Polizei, die die Lage als sehr ernst einstufte.

Neben dem Mobilen Einsatzkommando wurden auch Sprengstoffexperten samt Sprengroboter zur Einsatzstelle gebracht.
Spezialkräfte des MEK Hamburg durchsuchten das Haus und anschließend betraten die Sprengstoffexperten mit dem Roboter das Haus. Schnell konnte jedoch Entwarnung gegeben werden.  Der Mann hatte eine Attrappe gebaut, Diesel im Haus ausgekippt und so Polizei und Feuerwehr in Atem gehalten.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.