NRWSEK - Einsätze

Neujahr | SEK Einsatz in Bochum nach Schüssen

Polizeikräfte am Tatort | Foto: Blau-Licht-Aktuell.de

Bochum – In der heutigen Neujahrsnacht (01.01.2012) kam es in den frühen Morgenstunden zu einem SEK Einsatz in Bochum-Wattenscheid.
Gegen 05:10 Uhr wurde auf der Hochstrasse aus einem fahrenden Fahrzeug heraus auf 2 Männer geschossen. Beide Personen wurden von jeweils 2 Schüssen getroffen und schwer verletzt.
Am Tatort gefundene Patronenhülsen wurden unter Absperrkegeln gesichert und Polizeibeamte suchten im strömenden Regen nach weiteren Spuren.
Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen fiel das Hauptaugenmerk auf eine Unterkunft für Asylbewerber an der Emilstrasse in Bochum-Höntrop.

Die Polizeiführung forderte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) zur Durchsuchung der Unterkunft an. Diese wurde dann am frühen Morgen von den SEK-Kräften durchkämmt, aber augenscheinlich wurde nichts gefunden.
Die weiteren Ermittlungen der Polizei Bochum laufen auf Hochtouren.

Fotos: Karsten John | www.Blau-Licht-Aktuell.de [slideshow id=76]

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und Polizei Bochum:

Am Neujahrsmorgen, 01.01.2012, gegen 05:15 Uhr, waren drei Männer im Alter von 29, 31 und 36 Jahren zu Fuß auf dem Gehweg der Hochstraße in Bochum unterwegs. In Höhe der Sedanstraße soll nach Angaben von Zeugen ein Fahrzeug neben den Passanten angehalten haben. Danach sei ein Mann aus dem Fahrzeug ausgestiegen und habe die drei Personen zunächst beleidigt. Unvermittelt soll er kurz darauf eine Waffe gezogen und geschossen haben. Der 31-jährige Fußgänger wurde im Bereich des Oberkörpers getroffen, der 36-jährige Begleiter erlitt einen Beinschuss. Der dritte Geschädigte konnte fliehen und blieb unverletzt. Der Schütze stieg wieder ins Fahrzeug, worauf sich dieses mit hoher Geschwindigkeit entfernte. Durch Einsatzkräfte der Polizei konnte das Fluchtfahrzeug, ein schwarzer Daimler Benz mit italienischem Kennzeichen, auf der Emilstraße in Bochum, vor zwei Übergangsheimen, ohne Insassen aufgefunden werden. Angeforderte Spezialeinheiten durchsuchten anschließend die Heime nach den Tatverdächtigen. Es konnten drei Personen festgenommen werden. Es handelt sich um zwei Männer (46 und 17 Jahre alt) und eine Frau, die zur Tatzeit mit dem Fahrzeug unterwegs gewesen sein sollen. Die näheren Hintergründe der Tat sind bisher nicht bekannt. Zur Aufklärung des Sachverhaltes wurde die Mordkommission II, unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Roland Wefelscheid, eingesetzt. Der zuständige Dezernent für Kapitaldelikte bei der Staatsanwaltschaft in Bochum, Herr Staatsanwalt Dieter Justinsky, führt das Verfahren wegen versuchten Mordes.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.