NiedersachsenNRW

65 PKW Diebstähle | SEK nimmt Kopf der Bande fest

Symbolfoto | © Tim Schaarschmidt
Symbolfoto | © Tim Schaarschmidt

Ein großer Coup im Kampf gegen die Organisierte Kriminalität ist Fahndern der Polizei Osnabrück gelungen. In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Osnabrück und weiterer Behörden ermittelten die Fahnder seit mehreren Monaten gegen einen 38 jährigen polnischen Staatsbürger, der als Haupttäter im Zusammenhang mit mindestens 65 PKW Diebstählen steht. Laut Polizeisprecher Marco Ellermann beziffert sich der Schaden auf etwa 1 Million Euro.

Am heutigen frühen Donnerstagmorgen (05.12.2013) wurde der 38-jährige Haupttäter sowie ein Komplize auf frischer Tat durch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei NRW in einem Stadtteil von Düsseldorf festgenommen. Der 38-Jährige versuchte mit seinem Fahrzeug zu flüchten und rammte dabei einen Streifenwagen. Der im Polizeifahrzeug sitzende Beamte erlitt dabei ein Schleudertrauma.
Anschließend versuchte der Täter zu Fuß zu flüchten, konnte dabei jedoch von den Beamten des SEKs überwältigt und festgenommen werden.

Ein weiterer Mittäter, welcher als Fahrzeugkurier fungierte, konnte im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen heute früh mit einem der beiden gestohlenen PKW aus Düsseldorf auf der A2 durch die Autobahnpolizei Garbsen dingfest gemacht werden. Er wurde vorläufig festgenommen und das gestohlene Fahrzeug, ein Audi A6, sichergestellt. Nach dem zweiten gestohlenen Fahrzeug von heute Morgen wird mit Hochdruck gefahndet.

Der festgenommene Fahrzeugkurier wurde heute dem Haftrichter in Osnabrück vorgeführt und befindet sich bereits in Untersuchungshaft. Der 38-jährige Haupttäter und sein Komplize, die heute Morgen in Düsseldorf festgenommen worden sind, werden am morgigen Tag dem Haftrichter in Osnabrück vorgeführt.

Der festgenommene 38-jährige Haupttäter wird in Polen bereits mit 3 europäischen Haftbefehlen wegen diverser Eigentumsdelikte gesucht. Er agierte zusammen mit mehreren polnischen Mittätern als Kopf der Bande überwiegend von den Niederlanden aus. Die polnische Tätergruppe hatte sich auf den Diebstahl von Audi A6 spezialisiert. Entwendet wurden meistens zwei Fahrzeuge pro Nacht, die dann anschließend durch Kuriere über die Autobahn direkt nach Polen gefahren worden sind. Die Taten erfolgten im Grenzbereich zu den Niederlanden – entweder in Nordrhein Westfalen oder Niedersachsen. Schwerpunkte der Diebesbande waren Köln, Düsseldorf und Osnabrück. Ob die Tätergruppe für weiteren PKW Diebstähle in Betracht kommt, wird derzeit von den Ermittlern geprüft.

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.