Symbolfoto © HannoverReporter
Symbolfoto © HannoverReporter

Die Beamten des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) hatten die drei Tatverdächtigen, im Alter von 21,22 und 23 Jahre, gegen 04:15 Uhr bei dem Einbruch auf frischer Tat angetroffen. Die Beamten konnten den 22-Jährigen noch vor der Tankstelle festnehmen. Den beiden Komplizen gelang zunächst die Flucht. Im Rahmen einer groß angelegten Fahndungsaktion, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, konnte der 21-Jährige in einem nahegelegenen Waldstück gegen 05:45 Uhr festgenommen werden. Für den 23 Jahre alten Tatverdächtigen war die Flucht gegen 07:45 Uhr am Bahnhof in Neustadt am Rübenberge zu Ende. Bei der Absuche der Fluchtwege fanden die Ermittler Geldscheine, zwei Handfunksprechgeräte und eine Taschenlampe.

Ein Haftrichter schickte das Trio auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. Die Tatverdächtigen kommen möglicherweise für mehrere weitere Einbrüche in Tankstellen in der Region Hannover in Betracht. Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern an.