NiedersachsenSEK - Einsätze

SEK Einsatz | 36-Jähriger verschanzt sich nach Vergewaltigung in Opferwohnung

SEK Beamte vor dem Haus | Foto: HannoverReporter.de

Hannover – Wie die Polizei Hannover mitteilt, wurde am vergangenen Samstag (17.03.2012), gegen 18:20 Uhr in einem Wohnhaus an der Donaustraße (Döhren) ein 36-jahre alter Mann festgenommen, der im Verdacht steht, kurz zuvor die 46-jährige Hausbewohnerin vergewaltigt zu haben.

Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge war der 36-Jährige durch die geöffnete Haustür – ein Türflügel war zum Lüften geöffnet – in das Einfamilienhaus des Opfers eingedrungen. Anschließend bedrohte er die ihm vermutlich unbekannte 46-Jährige mit einem Messer und vergewaltigte sie. Dem Opfer gelang in einem unbeobachteten Moment die Flucht durch ein Fenster zu einem Nachbarn, der die Polizei alarmierte.

Der Tatverdächtige verschanzte sich im Haus des Opfers. Da er zu diesem Zeitpunkt noch im Besitz seiner Waffe war, wurden Polizisten des Spezialeinsatzkommando (SEK) Niedersachsen hinzugezogen, die den Täter im Haus widerstandslos festnehmen konnten.
Das Tatmesser konnte im Eingangsbereich auf dem Boden sichergestellt werden.

Der 36-Jährige, der bislang wegen Betrugs-, Diebstahls- und Drogendelikten in Erscheinung getreten ist, hat die Tat in seiner Vernehmung bestritten. Er wurde gestern einem Haftrichter zum Erlass eines Untersuchungshaftbefehls vorgeführt.

Fotos: HannoverReporter.de

[slideshow id=80]

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.