NiedersachsenSEK - Einsätze

SEK Einsatz | Gemeinsam getrunken und dann mit Waffe bedroht

Symbolfoto © Polizei Niedersachsen

Nienburg/UCHTE – Ein gemeinsames Zusammensitzen und Trinken zweier Uchter endet am späten Abend des vergangenen Freitag (18.05.12) in einer Bedrohungslage und einem größeren Polizeieinsatz.

Gegen 23:30 Uhr informierte ein 31-jähriger Uchter bei der Polizei Nienburg, dass er soeben von seinem Nachbarn in dessen Wohnung mit einer Waffe bedroht worden sei. Zuvor habe man gemeinsam zusammen gesessen und Alkohol getrunken. Plötzlich sei sein Bekannter aggressiv geworden und habe ihn mit der Schusswaffe bedroht, woraufhin er unverletzt aus der Wohnung geflüchtet sei.

Unverzüglich wurden Polizeikräfte zur Wohnanschrift des Beschuldigten entsandt.
Da das Opfer nicht genau sagen konnte, ob es sich bei der Waffe um eine echte handelte und da der Beschuldigte bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, wurde zur Unterstützung auch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) angefordert.

Die Kräfte des SEK konnten schließlich den 48-jährigen Beschuldigten in der Wohnung überwältigen und in Gewahrsam nehmen. Da der Mann unter Alkoholeinfluss stand, veranlassten die Polizeibeamten eine Blutentnahme.

Die Durchsuchung der Wohnung führte zum Auffinden von drei Waffen. Augenscheinlich sind diese durch Zuschweißen und Einfügen von Fremdkörpern unbrauchbar gemacht worden. Letztlich wird eine waffenrechtliche Prüfung klären müssen, ob es sich um Dekowaffen handelt.

Das Polizeikommissariat Stolzenau hat ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet und die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.