Symbolfoto Spezialeinheiten Niedersachsen | Foto: © Tim Schaarschmidt
Symbolfoto Spezialeinheiten Niedersachsen | Foto: © Tim Schaarschmidt

Nach langen und intensiven Fahndungsmaßnahmen konnte durch die Fahnder der Wolfsburger Polizei am vergangenen Freitagmorgen (06.07.2012) ein 30 Jahre alter Wolfsburger festgenommen werden. Der 30-Jährige war in den vergangenen Jahren durch Delikte wie unerlaubten Waffenbesitz, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Körperverletzung, Straßenverkehrsgefährdung und dem Handel mit Betäubungsmittel erheblich polizeilich in Erscheinung getreten. Ferner lagen gegen den Wolfsburger zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Braunschweig aus dem Jahre 2008 vor. Da der Beschuldigte seit 2008 untergetaucht war, befasste sich nunmehr vier Jahre die Polizei intensiv mit dem Aufenthaltsort des Mannes.

Akribische Arbeit der Wolfsburger Fahnder brachte sie auf die Spur des Flüchtigen

Da auf dem Grundstück des Betroffenen mehrere Kampfhunde lebten und mit einer nicht unerheblichen Gegenwehr des Festzunehmenden zu rechnen war, zogen die Wolfsburger Beamten ein Spezialeinsatzkommando (SEK) zur Unterstützung hinzu. Gegen 06:40 Uhr erfolgte am Freitagmorgen der Zugriff in dem Haus im Tränkenweg.

Hierbei konnten der Gesuchte, sowie zwei weitere Personen ohne Gegenwehr durch die SEK Beamten festgenommen werden. Bei der einen Person handelte es sich um einen 30 Jahre alten polizeibekannten Mann aus Bad Bentheim und die ebenfalls 30 jährige Lebensgefährtin des Gesuchten.

Die Kampfhunde, drei Stafford-Terrier konnten bei dem SEK-Zugriff kampfunfähig gemacht werden.

Menschen und Tiere wurden bei der gesamten Aktion nicht verletzt. Im Rahmen der anschließenden Durchsuchung der Wohnung konnte eine nicht unerhebliche Menge an Betäubungsmittel sichergestellt werden.

Während der 30 Jahre alte Gesuchte dem Haftrichter vorgeführt wurde und anschließend in Untersuchungshaft ging, mussten die beiden anderen Personen, nach erfolgter Personalienfeststellung und erster Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern an.