NRW

Aus Polizeiübung wird Bedrohungslage

Recklinghausen | Am gestrigen Mittwoch stand für die Polizei Recklinghausen mit Beteiligung von Spezialeinheiten eine Übung auf dem Plan. Die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten sollten ursprünglich einen realistisch dargestellten Einsatz trainieren.

Die für heute geplante Übung der Recklinghäuser Polizei in Herten musste nach kurzer Zeit abgebrochen werden„, teilte Andreas Wilming-Weber vom PP Recklinghausen mit.

Polizei NRW 3D-Rubber Patch im SALE – Anzeige

Kurz nach Beginn der Übung wurde aus dem Training eine echte polizeiliche Bedrohungslage. Gegen 9 Uhr erreichte die Notrufzentrale der Polizei ein Anruf, dass eine männliche Person in einer Wohnung in Castrop-Rauxel randalieren würde. Darüber hinaus gab es die Annahme, das der 25-jährige Randalierer im Besitz von Schusswaffen sein könnte. Aus diesem Grund wurde der Bereich rund um die Wohnung seitens der Polizei großräumig abgesperrt und ein Spezialeinsatzkommando aus der nahegelegenen Übung abgezogen.

Beamte des SEK konnten den 25-Jährigen schließlich gegen kurz vor 12 Uhr widerstandslos in der Wohnung festnehmen. Warum der Mann aus Castrop-Rauxel randaliert hat ist noch Gegenstand von andauernden Ermittlungen der Polizei.

zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.