NRW

Bedrohungslage durch Spezialeinsatzkräfte beendet

Dinslaken | Am Sonntagnachmittag gegen 14.50 Uhr informierten Zeugen die Polizei Wesel nachdem ein 54-jähriger Mann aus Dinslaken-Lohberg Passanten mit einem langen Messer bedroht haben soll. Im weitern Verlauf zog der Mann sich in seine Wohnung zurück. Beim Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte drohte der psychisch Auffällige auch den Polizeibeamten mit einem Messer. Außerdem trug er weitere Messer griffbereit an einem Gürtel, wie die Polizei mitteilte.

Anziege

Auf Ansprachen durch die Einsatzkräfte reagierte der 54-Jährige nicht zugänglich, so dass der Einsatzort weiträumig abgesperrt und Spezialeinsatzkräfte hinzugezogen wurden. Nachdem auch Gespräche einer Verhandlungsgruppe zu keinem Erfolg führten wurde der Mann um 18.25 Uhr schließlich durch Kräfte des SEK in seiner Wohnung unverletzt überwältigt.

Warum der Mann so ausrastete ist Gegenstand von andauernden Ermittlungen der Polizei. Im Anschluss an die vorläufige Festnahme wurde der Mann einer psychatrischen Fachklinik zugeführt. Neben dem Spezialeinsatzkommando war die Kreispolizeibehörde Wesel mit 22 Beamten sowie einem Diensthundeführer aus Duisburg im Einsatz.

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.