Einschusslöcher in dem BMW | Foto: Polizei Duisburg
Einschusslöcher in dem BMW | Foto: Polizei Duisburg

Mit Hochdruck ermittelte eine 15-köpfige Mordkommission der Duisburger Polizei seit Sonntagabend, nachdem auf einem Burger-King-Parkplatz mehrere Schüsse auf ein Rockermitglied abgegeben wurden. Die Ermittler gingen schnell von einer erneuten Auseinandersetzung der rivalisierender Rockerbanden „Hells Angels“ und „Bandidos“ aus. Die bis dahin unbekannten Täter feuerten mehrfach auf den 23- jährigen Fahrer eines schwarzen BMW, der Verletzungen im Bauchbereich erlitt. Lebensgefahr bestand jedoch nicht.

In den frühen Morgenstunden des heutigen Donnerstag öffneten Polizeibeamte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) zeitgleich zwei Wohnungen in Köln und Oberhausen. In Köln nahmen die Beamten einen 25-jährigen Bandido fest, der im Verdacht steht am Sonntag auf dem Parkplatz des Schnellrestaurants gewesen zu sein. Die weiteren Ermittlungen dauern an.