NRW

SEK Einsatz | Verwirrter Mann stört Kommunionfeier

Symbolfoto: © Frank Bock | Pressebild
Symbolfoto: © Frank Bock | Pressebild

Stark alkoholisiert und in tarnfarbener Armeekleidung erschien der 49-Jährige am Sonntag, gegen 12:40 Uhr in einer Gaststätte an der Steinhammer Straße in Dortmund-Marten, wo eine Kommunionfeier stattfand. Bewaffnet mit einem Klappspaten warf er Sand auf abgestellte Fahrzeuge und drohte den Kindern, ihnen den “Kopp ab zu hauen”, so ein Polizeisprecher.

Anschließend entfernte sich der offenbar verwirrte Mann in seine Wohnung an der Steinhammer Straße. Alarmierte Polizeikräfte die den Sachverhalt aufklären wollten wurden von dem 49-Jährigen mit Pfefferspray empfangen. Unter seiner Wohnungstür durch versprühte er das Spray in den Hausflur, so dass die eingesetzten Polizeibeamten den Flur verlassen mussten. Jedoch hörten sie wie der Delinquent von innen Möbelstücke gegen seine Tür schob und sich so versuchte zu verschanzen.

Zeugen teilten der Polizei mit, dass der als gewalttätig bekannte 49-Jährige möglicherweise im Besitz einer Schusswaffe und Munition sei.
Aus diesem Grund wurde sofort das Mehrfamilienhaus von der Polizei geräumt und der Bereich abgesperrt. Außerdem wurden zur Einsatzbewältigung Spezialeinsatzkräfte (SEK) angefordert.

Die Kräfte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) konnten den Mann dann um 16:50 Uhr unverletzt in seiner Wohnung festnehmen. Eine Schusswaffe wurde bei der anschließenden Durchsuchung der vermüllten Wohnung nicht gefunden.
Der Dortmunder wurde in einem Krankenhaus untergebracht.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.