NRW

SEK kommt als Feuerwehr | Mann hantierte mit Gasflasche

Symbolfoto
Symbolfoto

Gegen 20:50 Uhr erhielt die Polizei Wuppertal Kenntnis, dass ein 60-jähriger Ehemann seine Frau mehrfach geschlagen und im Bad gefesselt hatte. Als er in suizidaler Absicht im Bad eine Gasflasche öffnete, gelang es der 58-Jährigen durch Zureden, ihren Mann von dem weiteren Vorhaben abzubringen. Sie konnte sich selbständig befreien, das Haus verlassen und von einem Krankenhaus die Polizei informieren.
Da nicht klar war ob der Mann durch das ausströmende Gas sich vergiften oder gar eine Explosion auslösen wollte, wurde das Wohnhaus weiträumig abgesperrt und ein Spezialeinsatzkommando (SEK) hinzugezogen.

Gegen 22:00 Uhr entschied die Einsatzleitung die Wohnung in der dritten Etage durch das SEK zu öffnen. Zum Schutz der eingesetzten SEK-Beamten, liehen sich diese bei der Feuerwehr Einsatzkleidung aus und drangen in die Wohnung ein. Der 60-Jährige wurde jedoch nicht mehr angetroffen.
Am heutigen Morgen gegen 09:00 Uhr konnte er im Bereich des Hauses durch eine Funkwagenbesatzung festgenommen werden.
Die weiteren Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.