Hannover – Am Freitagabend, gegen 21:20 Uhr, hat ein 28-Jähriger durch das Abfeuern zweier Schüsse aus einer Schreckschusspistole in seiner Wohnung an der Straße Weiße Erde (Misburg) einen Einsatz des Spezialeinsatzkommandos (SEK) ausgelöst.

Ein 31-jähriger Zeuge hatte am Freitagabend zwei Schüsse aus dem Parterre des Hauses an der Straße Weiße Erde vernommen und daraufhin die Polizei informiert. Eine Überprüfung der Wohnanschrift ergab, dass der Mieter der Polizei kein Unbekannter ist: Der 28-Jährige ist bereits mehrfach wegen Eigentums- und Gewaltdelikten in Erscheinung getreten. Aufgrund der möglichen hohen Gefahrensituation forderten die Beamten des Polizeikommissariates Misburg das SEK Niedersachsen zur Unterstützung an. Dieses überwältigte den Wohnungsinhaber gegen 00:00 Uhr in seiner Wohnung und stellte eine Schreckschusspistole sicher. Der 28-Jährige gab an, sich die Waffe zur Selbstverteidigung gekauft zu haben. Er habe die Waffe aus Neugier ausprobieren wollen, sei hierzu auf seine Terrasse gegangen und habe zwei Schüsse abgefeuert. Mit einem Polizeieinsatz hätte er deshalb nicht gerechnet. Die Polizeibeamten nahmen den Mann mit zur Dienststelle, wo er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurde.

Quelle: Polizei Hannover